Zusammenfassung des Tholeyer Gemeindepokals 2017

VfB Theley - SG S-S/D 1:1 (0:1)
Bereits im Auftaktspiel des diesjährigen Gemeindepokals kam es zur Neuauflage des letztjährigen Finales. Dabei traten die Gastgeber nahezu mit ihrem gesamten Verbandsligakader an, während Trainer Patrick Müller, der urlaubsbedingt in dieser Woche allein das Zepter schwang, stark improvisieren musste und dennoch eine mehr als schlagkräftige Truppe aufs Feld schickte. Zu Beginn des Spiels schnürte der VfB die Gäste standesgemäß in der eigenen Hälfte ein, konnte aber trotz einiger Chancen das spielerische übergewicht nicht in Zählbares ummünzen. Anders unsere SG. Mit der ersten Offensivaktion setzte Thomas Dewes mit einem sehenswerten Schlag über die VfB-Abwehr Mujo Mehmedovic in Szene, der zur Gästeführung vollendete - 0:1 (15.). Danach machte der Bezirksligist geschickt die Räume eng, und ließ Theley bis zur Halbzeit offensiv kaum zur Entfaltung kommen. Im zweiten Durchgang warfen die Hausherren schließlich alles in die Waagschale, um einen Fehlstart ins Turnier zu vermeiden. Doch unsere SG verteidigte tadellos und brachte im letzten Moment immer noch einen Kopf, einen Fuß oder eine (Torwart-)Hand zwischen Ball und Tor. Dennoch musste man in der Schlussminute den Ausgleichstreffer zum 1:1-Endstand durch einen abgefälschten Schuss aus halblinker Position einstecken (70.).

SG S-S/D - TSV Sotzweiler-Bergweiler 5:1 (3:0)
Die Rahmenbedingungen für das zweite Gruppenspiel waren schon vor dem Spiel abgesteckt. Zur Endspiel-Teilnahme musste ein Sieg mit mindestens drei Toren Differenz her, da Theley seinerseits 3:0 gegen den TSV gewonnen hatte. Folgerichtig ging unsere Elf das Spiel sehr offensiv an, vernachlässigte dabei aber leider des öfteren die Defensive, so dass sich von Beginn an ein munteres Scheibenschießen mit hochkarätigen Chancen auf beiden Seiten entwickelte. Nach einer torlosen Viertelstunde war es schließlich Sturmtank Mujo Mehmedovic, der mit seinem Doppelpack binnen weniger Minuten (15. / 17.) die Weichen auf Finaleinzug stellte. Als Thomas Dewes zehn Minuten vor der Pause mit einem tollen Freistoß ins Winkeleck gar auf 3:0 stellte (25.), schien das Spiel gelaufen. Doch weit gefehlt. Der TSV bäumte sich in Durchgang zwei nochmal auf, verkürzte durch ein Eigentor von Florian Klein zunächst auf 1:3 (50.), ehe SG-Keeper Rainer Hansen im Eins-gegen-Eins den zweiten Einschlag verhindern konnte (52.). Letztlich machte es die Müller/Petri-Elf besser und sicherte sich durch Treffer von Marcel Kasper (55.) und wiederum Mujo Mehmedovic (65.) den so nicht zu erwartenden, aber absolut verdienten Gruppensieg vor dem gastgebenden VfB Theley. Der Finaleinzug war somit perfekt.

SG S-S/D - SF Tholey 1:0 (0:0)
Im großen Finale wartete mit den Sportfreunden aus Tholey ein weiterer ambitionierter Landesligist, bei dem mit Oliver Heckmann ein alter Bekannter zwischen den Pfosten stand. Auch auf SG-Seite waren die Oldies gefragt. Neben AH-Spieler Ronny Schäfer, der sein Debüt im SG-Trikot gab, wurde auch Thorsten Bretz kurzerhand aus dem fußballerischen Ruhestand geholt. Anders als am Vortag legte Coach Patrick Müller diesmal wieder erhöhten Wert auf konzentrierte und disziplinierte Defensivarbeit. So überließ man den Sportfreunden zwar über weite Strecken den Ball, echte Torgefahr gab es jedoch nur selten. Einzig Donald Bokumabi setzte hin und wieder Nadelstiche, biss sich zumeist jedoch die Zähne am bärenstarken Tim Zimmer aus. In der Offensive hingegen merkte man unseren Jungs den Kräfteverschleiß der vergangenen Tage an, so dass SF-Keeper Heckmann über weite Strecken einen ruhigen Nachmittag verlebte. Als die Mehrzahl der Zuschauer sich wahrscheinlich schon auf ein Elfmeterschießen eingestellt hatte, setzte unsere Elf doch noch den spielentscheidenden Konter. Nach einem Tholeyer Eckball nahm der pfeilschnelle Joscha Klauck sein Herz in beide Hände, setzte zu einem 90-Meter-Sprint entlang der Außenlinie an, schüttelte gleich mehrere Gegenspieler ab und bediente Mujo Mehmedovic mustergültig. Dieser vollendete mit seinem fünften Turniertreffer zum Sieg (66.) und dem damit verbundenen Gewinn des Tholeyer Gemeindepokals 2017.