Saison 2021/22, 21. Spieltag

SG Sch-St/D - SG Gronig/Oberthal 5 : 0 (1 : 0)

"Erster Aprilspieltag bringt Wechsel an der Tabellenspitze.
STV Urweiler verspielt beim 2:3 Tabellenspitze in Baltersweiler.
SG Scheuern-Steinbach/Dörsdorf zieht vorbei."

Das waren die Schlagzeilen auf fupa.net. Wir finden die Tabelle sieht nun ganz gut aus so.
Am 2. Spieltag mussten wir die Tabellenführung an Urweiler abgeben. Die Urus spielten eine starke Hinrunde und hielten uns bis zuletzt 7 Punkte auf Distanz. Am 21. Spieltag war es dann nun soweit. Endlich konnten wir den Platz an der Sonne zurückerobern. Und das gegen einen unbequemen Gegner aus Gronig/Oberthal. Gegen die SG G/O hatten wir bislang eine ausgeglichene Bilanz: 3 Siege, 2 Unentschieden, 3 Niederlagen. Im Hinspiel taten wir uns schwer und konnten lediglich ein 3:3-Unentschieden mit nach Hause nehmen. Außerdem waren die Gegner im Aufwind, denn sie siegten gegen Baltersweiler und Urweiler. Somit war klar: es wird kein leichtes Spiel für unsere Mannen. Da unsere etatmäßige Innenverteidigung leider verletzt ausfiel, musste das Trainerteam Lösungen finden, um gegen die offensivfreudigen Gäste sicher zu stehen.
Es dauerte ein wenig bis die Fronten geklärt waren, denn beide Teams hatten 2-3 Chancen auf den Führungstreffer. Nach einer halben Stunde war es dann so weit: Coach Patrick Beia verlagert die Seiten mit einem klasse Pass auf Ghassan Al Zaher, der mit einer präzisen Flanke über rechts mustergültig Alessandro Baus in Szene setzt. Dieser konnte sich für seinen stabilen Auftritt belohnen und das 1:0 für unser Team erzielen. Damit schien der Widerstand gebrochen. Dennoch musste man auf der Hut sein, denn mit Leon Gisch haben die Groniger einen gefährlichen schnellen Mann, dem in dieser Saison auch schon 22 Treffer gelungen sind. Diese Aufgabe übernahm Justin Schu, der seinen Gegenspieler nicht zur Entfaltung kommen ließ.
In Hälfte zwei waren wir weiterhin die dominierende Mannschaft und konnten uns von hinten heraus immer wieder schön freispielen, so dass einige gezielte Angriffe gesetzt werden konnten. Bis auf einen gut getretenen Freistoß, den Max Krames stark parieren konnte, sah man von den Gästen nicht mehr viel. Wir setzten die SG G/O immer wieder unter Druck und so war es Timo Schmidt gleich zweimal per Kopf nach Ecken von Al Zaher, der den Sack zumachte. Hier sah der ansonsten gute Keeper der Gäste beide Male recht unglücklich aus. Nur drei Minuten später bediente Beia mit seiner 22. Torvorlage in dieser Saison dann Luca Schmidt mustergültig, so dass dieser die Kugel nur noch einschieben musste. Und wieder nur zwei Minuten später pfiff der Schiedsrichter einen Handelfmeter für uns. Luca ließ sich durch die vielen Auswechslungen nicht beirren und vollstreckte mit seinem 37. Saisontor zum finalen und verdienten 5:0.
Durch die Niederlage der Urus, konnten wir an diesen vorbeiziehen und mit zwei Punkten Vorsprung die Tabellenspitze erklimmen. Diese gilt es nun natürlich zu verteidigen, auch wenn der nächste Gegner Urweiler heißt.
O-Ton Patrick Beia: "Es fühlt sich gut an, jetzt endlich mal da oben zu stehen."

Tore: Alessandro Baus, Timo Schmidt (2), Luca Schmidt (2)

Für den SVS spielten:
Max Krames, Justin Schu, Timo Schmidt (79. Luca Weishaar), Patrick Beia, Luca Schmidt, Joscha Klauck (74. Patrick Müller), Oliver Graf, Ghassan Al Zaher (79. Nicolas Jakobs), Yannik Thewes (74. Markus Pinter), Jochen Meiser, Alessandro Baus

Saison 2021/22, 20. Spieltag

SG Dirmingen/Berschweiler - SG Sch-St/D 1 : 2 (1 : 0)

Sieg in letzter Minute
Berschweiler - Die Nachspielzeit läuft. Trainer Beia zieht eine Freistoßflanke aufs Tor. Der Ball trudelt an Freund und Feind vorbei und landet zum 2:1-Siegtreffer im langen Eck. Aus! Unser eingeschleuster Stadionsprecher, Mannschaft und mitgereiste Zuschauer flippen aus.
Bereits in der ersten Halbzeit dominierten wir die Partie, konnten aber beste Chancen nicht nutzen, was auch am überragenden Dirminger Torwart lag. So kam es, wie es kommen musste: der Gastgeber nutzte eine der wenigen Gelegenheiten zum 1:0-Halbzeitstand.
Im zweiten Durchgang das gleiche Spiel. Unsere SG überlegen, aber Dirmingen durch Konter stets gefährlich. Mitte der zweiten Hälfte gelang Jonas Sträßer dann das 1:1, bevor die anfangs beschriebene emotionale Schlussphase begann.

Tore: Jonas Sträßer, Patrick Beia

Für den SVS spielten:
Max Krames, Justin Schu, Timo Schmidt, Patrick Beia, Luca Schmidt, Oliver Graf, Ghassan Al Zaher, Yannik Thewes (66. Joscha Klauck), Jochen Meiser, Daniel Dworowy (90. Markus Pinter), Jonas Sträßer

Saison 2021/22, 19. Spieltag

SG Sch-St/D - SV Hasborn II 4 : 1 (1 : 1)

Nach der Niederlage in Marpingen sollte gegen eine ersatzgeschwächte Hasborner Zweite kein weiterer Ausrutscher folgen.
Das frühe 1:0 durch Jonas Sträßer sollte dabei Sicherheit geben, brachte aber Hasborn ins Spiel, zum Ausgleich und fast zum 1:2.
Nach der Pause machten wir durch Timo Schmidt (52.), Luca Schmidt (57.) per Foulelfmeter und erneut "Man of the Match" Jonas Sträßer (71.) nach Traumpass von Luca Schmidt den Sieg perfekt. In einem keineswegs hochklassigen Spiel nehmen wir die drei Punkte mit und blicken nach vorne.
Trainer Patrick Beia: "Spätestens nach dem 4:1 war die Gegenwehr der Gäste gebrochen und wir hätten auch noch nachlegen können. Trotzdem hat sich Hasborn hier gut präsentiert."
Nach der erneuten Niederlage des STV Urweiler ist unsere SG nun bis auf einen Zähler an den Tabellenführer herangerückt.

Tore: Jonas Sträßer (2), Timo Schmidt, Luca Schmidt

Für den SVS spielten:
Max Krames, Justin Schu (75. Patrick Müller), Torben Schärf (82. Michael Petri), Timo Schmidt (75. Yannik Thewes), Patrick Beia (82. Nicolas Jakobs), Luca Schmidt, Oliver Graf, Jochen Meiser, Alessandro Baus (46. Joscha Klauck), Daniel Dworowy, Jonas Sträßer

Saison 2021/22, 18. Spieltag

SG Marpingen/Urexweiler II - SG Sch-St/D 3 : 1 (0 : 1)

Die Truppe aus Marpingen ist immer abhängig von ihrer ersten Mannschaft und daher immer unberechenbar, weil man nie weiß welche Verstärkungen aus dem Verbandsliga-Kader hinzustoßen.
Leider hatte deren 1. Mannschaft spielfrei, denn Palatia Limbach konnte coronabedingt nicht antreten. Somit war es dem Gastgeber möglich 4 Akteure der Verbandsligatruppe einzusetzen, um uns das Leben schwer zu machen. Fair Play? Naja, solange dies vom Verband geduldet ist, gilt der Vorwurf eher dem SFV. Nichtsdestotrotz wollten wir auch in Marpingen sauber auftreten und dies schien zunächst auch zu klappen. Nach anfänglichem Abtasten war es unserem Coach Patrick Beia vorbehalten das 1:0 zu erzielen, nach toller Vorarbeit von Olli Graf. Leider blieben zwei weitere gute Möglichkeiten ungenutzt, die eventuell schon eine Vorentscheidung bedeutet hätten.
In Hälfte zwei erkannte der ansonsten gute Schiri leider ein Handspiel der Gastgeber im Spielaufbau nicht. Dieses leitete zu allem übel auch noch den 1:1-Ausgleichstreffer ein. Bitter für uns.
Danach stellte der Gegner sein System um und agierte fast ausschließlich mit langen Bällen auf ihr Verbandsliga-Sturmduo. Wir taten uns schwer damit und schließlich konnten die Marpinger durch den Top-Torjäger der Verbandsliga mit 2:1 in Führung gehen. Ein weiterer individueller Fehler in unseren Hinterreihen führte zu einem Strafstoß, den die Gastgeber dann auch zum 3:1-Endstand verwandelten.
Insgesamt eine sehr schwache zweite Halbzeit von uns. Da war mehr drin!

Tor: Patrick Beia

Für den SVS spielten:
Max Krames, Oliver Graf, Jochen Meiser, Justin Schu (80. Michael Petri), Ghassan al Zaher, Alessandro Baus (54. Joscha Klauck), Patrick Beia, Markus Pinter (70. Daniel Dworowy), Yannik Thewes, Luca Schmidt, Timo Schmidt

Saison 2021/22, 17. Spieltag

SG Sch-St/D - SG Peterberg 3 : 0 (1 : 0)

Ein souveräner Sieg unserer Mannschaft, die hochkonzentriert aus der Winterpause kommt.
Vom Anstoß bis zum Schlusspfiff dominierten wir die Partie und konnten die überlegenheit mit drei sehenswerten Treffern belohnen.
Da Urweiler patzte, beträgt der Rückstand auf die Tabellenspitze nur noch einen Punkt. Als nächstes steht die Pflichtaufgabe bei der SG Marpingen-Urexweiler II an.

Tore: Luca Schmidt (3)

Für den SVS spielten:
Max Krames, Justin Schu, Timo Schmidt, Patrick Beia, Markus Pinter, Luca Schmidt, Oliver Graf (90. Nicolas Jakobs), Ghassan Al Zaher, Yannik Thewes (88. Luca Weishaar), Jochen Meiser, Alessandro Baus (70. Zain Qureshi)