Saison 2018/19, 2. Spieltag

SG Gronig-Oberthal - SG Sch-St/D 2 : 3 (1 : 2)

Am zweiten Spieltag gastierte die SG in Gronig zur dortigen Rasenplatzeröffnung. Für unser Team sicherlich kein Spiel wie jedes andere. Zum einen kam man im letzten Aufeinandertreffen mit 1:5 unter die Räder, zum anderen ist Trainer Sebastian Reinert ein Groniger "Bub".
Obwohl die Gäste personell dezimiert ins Spiel gingen - gegenüber der Vorwoche fehlten neben den Langzeitverletzten weitere vier Akteure - übernahmen diese vor großer Kulisse sofort das Kommando. Folgerichtig gab es die ersten Gelegenheiten bereits in der Anfangsphase. Doch sowohl Luca Schmidt (5.) als auch Mujo Mehmedovic (10.) scheiterten am überragend reagierenden Gronig-Keeper Koster. Darüber hinaus traf Raphael Jacoby per Distanzschuss die Latte (20.). Letztlich dauerte es bis zur 31. Minute, ehe Raphael Jacoby einen von Mehmedovic verlängerten Dewes-Freistoß zur verdienten Gästeführung in die Maschen drosch - 0:1. Nur drei Minuten später zeigte Mujo Mehmedovic seine unnachahmliche Schusstechnik und verwandelte einen direkten Freistoß aus gut 25 Metern - 0:2 (34.). Danach kamen die Hausherren ihrerseits besser ins Spiel und konnten mit dem ersten ernstzunehmenden Angriff gleich verkürzen. SG-Akteur Florian Klein konnte dabei eine scharfe Hereingabe von rechts nur noch ins eigene Tor befördern - 1:2 (35.). Danach brachte die Reinert/Kotz-Elf die knappe Führung mit Glück und Geschick in die Pause, hätte die Führung andererseits aber auch ausbauen können. Mujo Mehmedovic traf mit einer sehenswerten Direktabnahme jedoch nur den rechten Innenpfosten (40.) - Halbzeit.
Der zweite Durchgang war kaum angepfiffen, da hatte die Heimelf den Rückstand bereits egalisiert. Leon Gisch stahl sich im Rücken der SG-Abwehr davon und traf per Kopf aus kurzer Distanz - 2:2 (48.). Doch anstatt nun die Köpfe hängen zu lassen, versetzten die Gäste der aufkeimenden Euphorie der Heimfans einen umgehenden Gegenschlag. Nach Vorarbeit des emsigen Florian Klein brachte Luca Schmidt unser Team mit einem Schuss aus spitzem Winkel erneut in Führung - 2:3 (52.). Die Gastgeber wollten sich an diesem Tag jedoch nicht geschlagen geben und warfen in der letzten halben Stunde alles nach vorne. Torgefahr gab es indes vor allem nach unzähligen Standardsituationen. Auf der anderen Seite verpasste der eingewechselte Amjad Al Malah die Entscheidung um Haaresbreite (85.). Aufregung gab es dann noch einmal in der Nachspielzeit, als Gronig-Oberthal vehement einen Elfmeter nach einem Zusammenprall zwischen deren Spielertrainer Christoph Sprenglewski und Oliver Graf forderte, die Pfeife des sehr guten Schiedsrichters Marco Lorson jedoch zurecht stumm blieb (90.). Kurz darauf war Schluss und SG-Coach Sebastian Reinert an diesem Tag damit der einzige Groniger, der feiern durfte.
Fazit:
Die SG Scheuern-Steinbach/Dörsdorf gewinnt ein sehenswertes Fußballspiel gegen einen starken Gegner dank einer starken Mannschaftsleistung und bewahrt sich seine weiße Weste. In der kommenden englischen Woche stehen gleich zwei Heimspiele auf dem Programm. Am Mittwoch, 15 Uhr, gastiert der Verbandsligist FC Freisen zum Saarlandpokalspiel in Steinbach, ehe es am kommenden Sonntag, 15 Uhr in Scheuern gegen die SG Hoof-Osterbrücken geht.

Für den SVS spielten:
Rainer Hansen, Johannes Müller, Francesco Staudt, Justin Schu, Zain Qureshi, Raphael Jacoby (90. Luca Bach), Oliver Graf, Thomas Dewes, Florian Klein (81. Amjad Al-Malah), Mujo Mehmedovic (69. Riccardo Campo), Luca Schmidt

Saison 2018/19, 1. Spieltag

SG Sch-St/D - SG Linxweiler 3 : 0 (2 : 0)

Zum Saisonauftakt empfing die stark veränderte SG Scheuern-Steinbach/Dörsdorf den letztjährigen Tabellensiebten SG Linxweiler. Neben dem neuen Trainergespann Reinert/Kotz gaben am Schnäges-Spiel gleich fünf Akteure in Pflichtspieldebüt für die Hausherren.
Und unsere Elf legte einen perfekten Saisonstart hin. Ehe die Gäste nur einmal ernsthaft in Ballbesitz waren, zappelte das Leder bereits in deren Netz. Nach einem sehenswerten Angriff bediente Rechtsaußen Riccardo Campo Neuzugang Luca Schmidt mustergültig, der den Ball aus gut zehn Metern durch die Hosenträger des Linxweiler Keepers drosch - 1:0 (2.). In diesem Stil sollte es auch in den folgenden Minuten weitergehen. So rollte in den ersten zwanzig Minuten Angriff auf Angriff in Richtung des Tores der offensichtlich überforderten Gäste. Folgerichtig erhöhte der neue Kapitän Francesco Staudt nach einer Dewes-Ecke per Kopf auf 2:0 (17.). Mit dem Zwei-Tore-Polster im Rücken schaltete unsere SG danach ein bis zwei Gänge zurück und verwaltete das Ergebnis zumeist souverän. Die Gäste hatten indes kaum nennenswerte Torgelegenheiten. Lediglich ein Schneider-Freistoß, der knapp am Tor vorbeistrich, sorgte für Torgefahr - Halbzeit.
Angeführt vom neuen Taktgeber im Mittelfeld Zain Qureshi wurde die Heimelf im zweiten Durchgang wieder aktiver und versprühte entsprechend mehr Torgefahr. Letztlich blieb es erneut Luca Schmidt vorbehalten, für die endgültige Entscheidung zu sorgen. Nach einer tollen Balleroberung von Florian Klein spielte Oliver Graf seinen Mitspieler gekonnt frei, der aus 20 Metern humorlos ins rechte Eck traf - 3:0 (51.). In der Folge wehrten sich die Gäste zwar nach Kräften, waren im Angriffsspiel aber an diesem Tag absolut ideenlos und stellten die neu installierte Viererkette des Heimteams nie vor ernsthafte Herausforderungen. Da Mujo Mehmedovic mit seiner besten Gelegenheit zudem am gut reagierenden Gästekeeper scheiterte (75.), blieb es letztlich beim nie gefährdeten ersten Dreier der neuen Saison.
Fazit:
Die SG SSD dominiert einen an diesem Tag in allen Belangen unterlegenen Gegner und startet mit dem erhofften Heimsieg. Am kommenden Samstag, 16:30 Uhr, geht es nun zur ebenfalls siegreich gestarteten SG Gronig-Oberthal (Spielort: Gronig). Hier hat unser Team sicherlich noch etwas aus der Vorsaison gutzumachen und sollte entsprechend motiviert in die Partie gehen.

Für den SVS spielten:
Rainer Hansen, Johannes Müller, Francesco Staudt, Freddi Löwen, Justin Schu, Zain Qureshi (80. Christian Nikolay), Oliver Graf, Thomas Dewes (46. Florian Klein), Luca Schmidt, Riccardo Campo (40. Damian Lorenz), Mujo Mehmedovic